Header

Die Preisträger 2011

 

Preisverleihung im Alten Rathaus

Waltraud und Armin Schmidt

Besondere Auszeichnung:

Waltraud und Armin Schmidt, Bonner Altstadt

 

Projekt: "Energieeffizienz im denkmalgeschützen Wohnhaus"

- Energetische Sanierung (Baujahr 1885)

- Innendämmung mit Mineralschaumplatten

- Wärmedämmverbundsystem

- Dreifache Verglasung der Fenster mit Denkmalschutz-Profilen

- thermische Solaranlage

- Energiebewusste und ökologisch orientierte Gestaltung des Alltags

- Abstimmung mit Denkmalbehörde

 

Das sagen die Preisträger: „Es war ein spannendes Projekt, unser denkmalgeschütztes Heim aus dem Jahr 1885 zeitgemäß und energieeffizient zu sanieren. Unter der Leitung des Architekturbüros Grotegut und mit Hilfe der Unteren Denkmalbehörde ist uns dies gut gelungen“.

 

 

 


Dr. Michael und Jutta Rabenschlag

1. Platz

Jutta und Dr. Michael Rabenschlag, Bonn-Pützchen

 

Projekt: "Paradigmenwechsel AS24"

- Energetische Komplettsanierung des Hauses (Baujahr 1957)

- Erweiterungsbau mit Passivhauscharakter

- vollständige Wärmedämmung

- Austausch der Fenster und Türen

- Photovoltaikanlage

- Umstieg von Erdgas auf Luftwärmepumpe

- Fußbodenheizung und Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

 

Das sagen die Preisträger: „Wir haben ein Haus aus den 1950er Jahren gekauft und energetisch auf den neuesten Stand gebracht. Mit dem Anbau nach Passivhaus-Standard haben wir nun ein Energieeffizienz- Haus geschaffen, das nur noch wenig Energie verbraucht.“

 

 

 


Familie Daniel Haas

2. Platz

Familie Daniel Haas, Bonn-Plittersdorf

 

Projekt: "Villa Wärmelino"

- Umfassende Sanierung einer bestehenden Doppelhaushälfte im Sinne des "ökologischen Fußabdrucks" der Familie

- Wärmedämmung von Dach und Kellerdecke

- Photovoltaikanlage; Restbedarf wird über BonnNatur Strom abgedeckt

- Umrüstung der elektrischen Warmwasserbereitung auf Solarthermie

- Einbau einer Regenwassersammelanlage

- Sanierung der bestehenden Ölheizung ist für 2012 vorgesehen

 

Das sagen die Preisträger: „Der Erfolg beim Energieeffizienz-Preis bestärkt den Willen unserer Familie, den eigenen ökologischen Fußabdruck deutlich zu verkleinern und nicht darauf zu warten, dass andere das Klima für uns retten. Die uns durch den Preis zu teil gewordene Anerkennung ist eine
schöne zusätzliche Bestätigung, dass der Umbau unserer Doppelhaushälfte aus den 1950ern zur „Villa Wärmelino“ die richtige Entscheidung war.“

 

 

 


Wolfgang Zimmer und Anita Kothe

3. Platz

Anita Kothe und Wolfgang Zimmer, Bonn-Beuel

 

Projekt: "Energieeffizientes Einfamilienhaus"

- Sanierung eines Einfamilienhauses

- Regenwasser-Zisterne

- Wand- und Dachdämmung

- Austausch der Fenster

- Photovoltaik- und Thermische Solaranlage

- Anschaffung von zwei Smarts zur Kraftstoffeinsparung

- Dachhitzeschutz

 

Das sagen die Preisträger: „Vor 15 Jahren sind wir wegen unserer Solaranlage noch mitleidig belächelt worden. Umso mehr freut es uns, dass Energieeffizienz heute einen ganz anderen Stellenwert hat. Das Preisgeld legen wir zurück für die Installation einer Wärmepumpe, die demnächst ansteht.“