Header

Die Gewinner der Kategorie "privat"

Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern der Kategorie "privat"

 

1. Preis: Familie Volker Kunz, Bonn-Röttgen

"Wir wollten ein Vorbild für andere sein und Umweltinitiative ergreifen“ (Volker Kunz)
 

  • Umbau des Mehrgenerationenhauses aus dem Jahr 1960 und Realisierung eines Niedrigenergiehauses
  • Solarthermische Anlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung
  • Holzpellets-Heizkessel
  • Photovoltaikanlage
  • Alter Öltank wird als Regenwasserzisterne genutzt

 

Das Besondere an diesem Projekt ist die Realisierbarkeit eines Niedrigenergiehausstandard zu vertretbaren Kosten mit Bewohnern, die unterschiedlichste Ansprüche haben.

Die geringen Energieverbrauchswerte machen deutlich, dass es hier gelungen ist, die Bedeutung von Energieeinsparung und ökologischem Verhalten allen Familienmitgliedern zu vermitteln und sie für das Konzept zu begeistern.

» Bilder des Projektes »

 

 

2. Preis: Andrea Kühn und Oliver Will, Bonn-Röttgen

„Unser Ziel war es, so regenerativ wie möglich und so unabhängig wie möglich zu werden.“ (Oliver Will)

  • Renovierung eines freistehenden Siedlungshauses aus den 60er Jahren
  • Solarthermische Anlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung
  • Holzpellets-Heizkessel
  • BonnNatur Strom


Die Jury zeigte sich beeindruckt, dass der Haushalt sich komplett regenerativ versorgt und dass das bereits vorhandene Gebäude mit Kreativität und Professionalität so umgestaltet wurde, dass es Niedrigenergiehausstandard erreicht.


» Bilder des Projektes »

 

 

2. Preis: Ingeborg John, Bonn-Dransdorf

„Wir sind immer noch so begeistert, dass wir jedem, egal ob Freunden, Familie oder Fremden, Vorträge und Führungen aufdrängen.“ (Ingeborg John)

 

  • 2007 Neubau eines Niedrigenergiehauses mit konsequenter Baukonstruktion (z.B. keine Nordfenster)
  • Solarthermische Brauchwassererwärmung ohne Umlaufpumpe
  • Wärmerückgewinnung-Frischluftheizung
  • Warmwasseranschluss Geschirrspüler
  • Regenwasserzisterne


Das Projekt zeigt eindrücklich, wie eine Ausrichtung auf einen geringen Energieverbrauch und eine Nutzung der Umgebungswärme durchdacht in die Gebäudeplanung und Haustechnik integriert werden kann.


» Bilder des Projektes »

 

 

3. Preis: Inge Kern-Schäfer, Bonn-Lessenich

„Wir haben an die Zukunft gedacht und an unsere Mieter, denn in Sachen Heizung müssen sie keine Preiserhöhungen mehr befürchten.“ (Inge Kern-Schäfer)

  • Umbau eines Mehrfamilienhauses aus dem Jahr 1970 in Niedrigenergiehaus
  • Bewohnt von 6 Personen, 360 qm
  • Austausch der Nachtstrom-Speicherheizung gegen Lüftungsheizung mit Wärmerückgewinnung und Erdwärmenutzung
  • Hochwertige 30-Zentimeter Wärmedämmung
  • Neue Fenster, Türen, Dach


Die Mieter wurden bei Planung und Realisierung intensiv mit einbezogen. Bei Beibehaltung der bestehenden Heizkosten über einen Zeitraum von mehreren Jahren wurden die durch das neue System eingesparten Energiekosten für die Investition genutzt.


» Bilder des Projektes »

 

 

Link zu den Projekten:

» Kategorie "gewerblich"